• Simple Item 7
  • Simple Item 6
  • 1
  • 2

taiji-cetacean-kill-121712-7-red-cove-9476-1000wDie japanischen Fischer handeln willkürlich. Sie töten jegliche Arten, die sich der Küste nähern.
Die Fangquote für die Saison 2014/15 setzt sich wie folgt zusammen:

  • 134 Pazifische Weißstreifendelfine
  • 450 Streifendelfine
  • 509 Große Tümmler
  • 400 Schlankdelfine (Pantropische Fleckendelfine)
  • 261 Rundkopfdelfine
  • 114 Kurzflossen-Grindwale
  • 70 Kleine Schwerwale

Japanische Walfänger töten illegal kleine Wale

Japan ist Mitglied der Internationalen Walfang-Kommission (IWC). Im Jahr 1986 wurde das Moratorium zum Töten von Walen in Kraft gesetzt. Gemäß den Bestimmungen des IWC ist es den japanischen Walfängern erlaubt, eine begrenzte Anzahl von Walen unter dem Deckmantel der „wissenschaftlichen Forschung“ zu töten. Diese Ausnahme der „wissenschaftlichen Forschung“ ist in Wahrheit ein Hintertürchen, das die japanische Regierung nutzt, um Wale für den wirtschaftlichen Verzehr zu töten. Das Töten von anderen Walen, die durch die IWC geschützt sind, ist allerdings nicht gestattet.

Die Fischer in Taiji wurden dabei beobachtet, wie sie ganze Schulen von kleinen Grindwalen abgeschlachtet haben. Das ist ein grober Verstoß gegen die Vorschriften der IWC und schlichtweg illegal. Die japanische Regierung ignoriert diese Tatsache.

slider1taiji