• Simple Item 7
  • Simple Item 6
  • 1
  • 2

25 Februar 2014news-140223-1-Sam-Simon-arrives-in-Taiji-EC2035B8-2396-474A-9E6F-797A33362C72-600h

Sam wird ehrenamtlich Teil der Cove Guardians und während der letzten Woche Zeuge sein, wenn die brutale Treibjagdsaison 2013/2014 in der Killerbucht zu Ende geht.

Sam Simon, preisgekrönter Fernsehproduzent und treuer Unterstützer Sea Shepherds, kam in der Nacht in Taiji an, um ehrenamtlich als Cove Guardian Teil der Operation Infinite Patience zu werden und während der letzten Woche Zeuge zu sein, wenn die brutale Delfin-Treibjagdsaison 2013/2014 in der Bucht von Taiji zu Ende geht.

Simon hat die bekannte, lang ausgestrahlte animierte Comedyserie "Die Simpsons" mitbegründet und ist ein talentierter Autor, Produzent und Regisseur, der auch bei von Kritikern gefeierten TV-Klassikern wie "Taxi", "Cheers", "The Tracy Ullman Show" und "The Drew Carey Show" mitgearbeitet hat. Simon hat dutzende Emmys und einen Peabody Award erhalten, und man kennt ihn auch als engagierten Wohltäter, der sich unermüdlich für Tiere und Menschen mit Behinderungen einsetzt. Als einer von Sea Shepherds engagiertesten Unterstützern besiegelte er 2012 den Kauf des neuesten Schiffes der Sea Shepherd-Flotte, welches ihm zu Ehren SSS Sam Simon getauft wurde. Das Schiff ist momentan unter australischer Flagge für die Kampagne von Sea Shepherd Australien auf See und schützt Wale vor den Harpunen der japanischen Walfänger im antarktischen Walschutzgebiet.

Simon flog nach Japan und kam gestern spät in der Nacht an. Begleitet wird er von Freunden, darunter die Fernseh- und Filmschauspielerin Alexandra Paul, einer der Stars in der international bekannten und beliebten Fernsehserie „Baywatch“, und die Fernseh- und Filmschauspielerin Missy Hargraves, die mit ihrem Auftritt als Co-Star in der Erfolgs-Fernsehserie „LOST“ bekannt wurde. Wie Simon sind beide Frauen starke Fürsprecher des Tierschutzes und wollen mit eigenen Augen sehen, was mit den Delfinen in Taiji geschieht, um ihrerseits ihre Fans davon überzeugen können, den Handel mit gefangenen Meeressäugern nicht zu unterstützen, denn dieser ist die Ursache des jährlichen Blutbads.

Simon wird als Teammitglied der Cove Guardians drei Tage lang in Taiji bleiben, um die unmenschliche Gefangennahme und das Abschlachten von ganzen Schulen wilder Delfine zu bezeugen und zu dokumentieren. Er wird auch in Taiji unterwegs sein, an Live-Übertragungen teilnehmen, Interviews führen und seine Stimme des Mitgefühls dazu nutzen, diese Verbrechen an der Natur ins Rampenlicht zu stellen. Verbrechen, die an diesen intelligenten Meeressäugern begangen werden, die den Menschen gegenüber niemals etwas anderes als Zuneigung gezeigt haben.

Simon hofft außerdem, das Albino-Delfinbaby mit dem Spitznamen „Shoujo“ (japanische für „Bambi“) besuchen zu können. Dieses Baby wurde seiner Mutter während einer großen Gefangennahme von mehr als 250 Großen Tümmlern entrissen, was letzten Monat für einen weltweiten Aufschrei sorgte. Umweltaktivisten glauben, dass die Mutter wegen ihres Fleisches getötet wurde oder durch den Stress während der Gefangennahme starb. Shoujo lebt nun in einem verschmutzten Becken im Walmuseum von Taiji, und Gerüchten zufolge wartet sie darauf, an irgendein Aquarium verkauft zu werden, das den unermesslich hohen Preis für sie bezahlen will. Einige Umweltschützer setzen sich dafür ein, dass sie in eine Rehabilitierungs- und Auswilderungseinrichtung in den USA gebracht wird, aber nach Einschätzung des Sea Shepherd-Gründers Captain Paul Watson könnte sie den Killern 500.000 US-Dollar einbringen, deshalb ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie das jemals zulassen würden.

Sea Shepherds Cove Guardians können das Ende dieser blutigen Saison kaum erwarten. Nach ihren Schätzungen wurden alleine in dieser Saison 1.365 bis 1.463 Delfine in die Killerbucht getrieben. Davon wurden geschätzte 800 oder mehr getötet, 164 gefangengenommen, und es gab 12 bekannte, ungeplante Todesfälle. Im letzten Jahr wurden laut der ungefähren Schätzungen von Sea Shepherds Cove Guardians 1.486 Delfine in die Bucht getrieben, 899 wurden getötet, 247 wurden gefangengenommen, und es gab 15 bekannte, ungeplante Todesfälle.

„Wir sind geehrt, unseren lieben Sea Shepherd-Freund Sam Simon in Japan willkommen zu heißen, damit er persönlich bei der Beendigung der Treibjagdsaison 2013/2014 dabei sein kann“, sagte die Leiterin der Cove Guardians, Melissa Sehgal. „Er ist eine kraftvolle und engagierte Stimme für Tiere allerorts und wir sind sicher, dass seine Anwesenheit uns helfen wird, die extreme Unmenschlichkeit dieser Jagden und des Tötens ins Rampenlicht zu stellen“, ergänzte Sehgal.

Die Treibjagd und das Abschlachten tausender Delfine und Kleinwale findet jedes Jahr in ganz Japan statt. Früher geschah dies in Regionen wie Iki Island und Futo, Japan, bis die Delfine in diesen Gewässern bis hin zum Aussterben abgeschlachten worden waren. Die bekannteste dieser jährlichen Jagden beginnt am 1. September in Taiji und geht normalerweise bis zum 1. März des folgenden Jahres. Die Sea Shepherd Conservation Society brachte die Killerbucht von Taiji als erste ans Licht der Weltöffentlichkeit, indem sie im Jahr 2003 inzwischen weltbekanntes Video- und Bildmaterial von der brutalen Jagd und Abschlachtung sammelte und veröffentlichte und so der Welt die blutgefärbte Bucht zeigte. Später zeigte der oscar-prämierte Film "Die Bucht" die Jagd erneut und lenkte die internationale Aufmerksamkeit auf die Delfintötungen und auf deren Verbindung zur Delfinarienindustrie.

Auch wenn viele dachten, dass der Film die Jadgen erfolgreich beendet hätte, war das nicht der Fall. Deshalb rief Sea Shepherd im Jahr 2010 die Operation Infinite Patience ins Leben und ist seitdem jedes Jahr mit Cove Guardians vor Ort in Taiji. Trotz der Bemühungen der Delfinkiller und der japanischen Regierung, das Blutbad in Taiji zu verbergen, lenken die Cove Guardians die Aufmerksamkeit der Welt auf Taiji, indem sie diese Gräueltaten aufdecken. Sea Shepherd ist die einzige Organisation, die durchgehend über die sechsmonatige Jagdsaison vor Ort in Taiji ist und mit Livestreams jede Gefangennahme und jedes Abschlachten für die Welt dokumentiert. Die Cove Guardians von Sea Shepherd werden nicht aufhören, bis das Abschlachten ein Ende hat.

news-140223-1-Sam-Simon-arrives-in-Taiji-DSC 2474-550w